Am kommenden Sonntag, den 18. April,  findet die zentrale Gedenkveranstaltung des Bundespräsidenten für die Opfer der Corona-Pandemie in Deutschland statt. Der Deutsche Städtetag hat alle Städte und Gemeinden aufgerufen, mit verschiedenen Ansätzen und Aktionen dem bundesweiten Gedenken ein Gesicht zu verleihen.
Europaweit hat die Pandemie seit ihrem Beginn vor gut einem Jahr nun 1.000.000 Todesopfer gefordert; in Deutschland sind es 80.000. Hinter jeder Zahl steckt ein Menschenleben und zu jedem Menschen gehören andere Menschen, Familien, Freunde, Nachbarn, Kollegen, die mit betroffen sind und um jemanden trauern.
An vielen Kirchen werden am Sonntag um 15 Uhr die Glocken läuten, um innezuhalten, zu gedenken und zu beten. Auch wir lassen am Sonntag um 15 Uhr an unserer  Jakobus-Kirche und  an der Dorfkirche in Zurstraße für 15 Minuten die Glocken läuten.