Seit Anfang der Woche und bis Weihnachten steht das „Friedenslicht aus Bethlehem“ wieder in unserer Kirche. In den vergangenen Jahren haben immer Menschen in unserer Stadt von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, das Friedenslicht aus der Kirche mitzunehmen und in ihre Häuser und Wohnungen zu tragen. Tagsüber ist unsere Jakobus-Kirche immer geöffnet.
Bringen Sie eine Laterne oder ein anderes geschütztes Licht mit und entzünden Sie Ihre Kerze am Friedenslicht. Dazu laden wir herzlich ein! 

Die Aktion „Friedenslicht aus Bethlehem“ gibt es seit 1986. Sie wurde vom Österreichischen Rundfunk (ORF) ins Leben gerufen. Seither entzündet jedes Jahr ein Kind das Friedenslicht an der Flamme in der Grotte der Geburtskirche in Bethlehem. Dann wird das Friedenslicht in einer ununterbrochenen Kette zunächst nach Österreich und von dort als Botschafter des Friedens in die Länder Europas und weit darüber hinaus gebracht.
In Deutschland sind es vor allem Pfadfinderinnen und Pfadfinder, die das Friedenslicht in die Kirchen und an viele andere Orte tragen.
Das Friedenslicht vom Ort der Weihnachtsgeschichte ist ein Zeichen der Hoffnung. Es will sich von einer kleinen Flamme zu einem weltweiten Lichtermeer ausweiten.

 

error: Content is protected !!