Im Schaufenster des Schuhgeschäftes Barbarotta, Frankfurter Straße 79

Die Krippe unserer Familie Wippermann-Schulz ist eine Ostheimer Krippe.
Die schönen und schlichten Holzfiguren sind besonders schön für Kinder, da so die Weihnachtsgeschichte gut nachgespielt werden kann.
Vor 35 Jahren haben wir begonnen, die Krippe zu sammeln. Zunächst nur Maria, Josef und das Kind in der Krippe. Nach und nach kam jedes Jahr eine Figur dazu.

Wir haben die Krippe stets schon am 1. Advent aufgebaut, allerdings ohne das Kind in der Krippe, welches natürlich erst am 24. Dezember dazu kam.
Nur die Könige kamen bei uns erst am 6. Januar an der Krippe an. So lange liefen die Drei mit ihrem Kamel durch unsere Wohnung, und für unsere Kinder war es in der Adventszeit stets eine große Freude, sie jeden Morgen woanders in der Wohnung zu suchen.
Nur wir Eltern durften abends natürlich nicht vergessen, sie auch weiter ziehen zu lassen. (Aber auch die rastlosesten Könige brauchen ja mal einen Tag Pause am selben Ort…)

Viel Vergnügen mit unserer Familienkrippe.

Die nächste Krippe finden Sie zum zweiten Advent im Schaufenster der Fahrschule Gärtner – Frankfurter Straße 72